Blackline SUIZIDE ZERO REVIEW

Blackline SUIZIDE ZERO ist der neuste Booster in aller Munde. Er ist der direkte Nachfolger der Suizide den viele auch als Jack3D 2.0 bezeichnet haben. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger der DMAA enthielt, hat der neue Suizide Zero das noch in Deutschland legale DMHA.

 

Inhaltsstoffe:

Die Firma Blackline hat sich im Gegensatz zum alten Suizide eine etwas veränderte Zusammenstellung ausgedacht die auf jeden Fall den ein oder anderen Lust auf mehr macht. Dieses Mal wurde die Zusammensetzung in einem Blend verfasst:

Supplement Facts pro Portion
Zero Death Blend: 7280mg
3 Trimethylxanthin
L-Citrullin
Creatinol-Phosphate
2 aminoisoheptane (DMHA)
Guarana
Shizandra Extract
Green Tea Extract
Amentoflavone 20%
L-Tyrosin
Niacin
Ascorbic Acid

 

Zero Death Blend:

Die Inhaltsstoffe der Zero Death Blend sind darauf ausgelegt einen scharfen Fokus und eine gute Ausdauer zu haben, dabei oder danach aber keinen Suizide typischen Crash zu haben.

 

3 Trimethylxanthin:

3 Trimethylxanthin ist im Prinzip nichts anderes als Coffein.

L-Citrullin:

L-Citrullin ist eine nicht proteinogene Aminosäure. Es ist eine nicht essentielle Aminosäure. Sie verringert das Müdigkeitsgefühl und steigert die Ausdauer.

Creatinol-Phosphat:

Der Inhaltsstoff Creatinol Phosphat ist kein direktes Kreatin. Es ist eine Chemisch veränderte Form des Kreatin die seit den späten 70er Jahren schon erforscht wird. Die allgemeine Kraft wird gesteigert und die Regeneration angekurbelt.

2 aminoisoheptane (DMHA):

DMHA ist eine neue Stimulanz, die dem DMAA was aus älteren Hardcore Boostern bekannt ist sehr ähnlich ist. Allerdings entfaltet sie nicht das volle Wirkungsspektrum des DMAA. Da DMAA ein Amphetamin Derivat ist und die chemische Struktur des DMHA sehr ähnlich ist, lässt sich darauf schließen das es dem Amphetamin nicht sehr unähnlich ist. Die Eigenschaft von DMHA ist das die Aufnahme von Dopamin gesteigert wird. So hat es den Effekt das man gepusht wird und gleichzeitig ein Stimmungshoch erlebt was beim Training zur Beastmode führt.

Guarana:

Guarana ist ursprünglich eine Liane die aus den weiten Gebieten des Amazonas stammt. Sie soll die Müdigkeit verringern und das Energielevel steigern

Shizandra Extract:

Schisandra ist die getrocknete Frucht der Pflanze Schisandra chinensis. Die Frucht soll laut Überlieferung aus altertümlichen Texten als stimulierend, entzündungshemmend und desinfizierend gelten. Ich denke der Hauptfokus liegt hier auf der stimulierenden Eigenschaft. Natürlich kann man der Entzündungshemmenden Wirkung auch einen gewissen Sinn nachsprechen.

Green Tea Extract:

Grüntee Extrakt gilt seit jeher als eines der Potentesten Antioxidantien überhaupt. Es wird gerne in der Diät verwendet sowie als Booster. Das Tein im Grüntee stimuliert ähnlich wie Kaffee.

Amentoflavone 20%:

Amentoflavone sind ein Extrakt, was aus mehreren Pflanzen zusammengemischt wurde. Unter anderem auch Ginko-Bilbao Es soll den Blutfluss anregen und für einen besseren Pump beim Training sorgen.

L-Tyrosin:

L-Tyrosin ist eine nicht essentielle Aminosäure die für eine gesteigerte Denkleistung und für einen besseren Fokus im Training sorgt.

Niacin:

Niacin, auch besser bekannt als Vitamin B3 wird hauptsächlich in rotem Fleisch gefunden und sorgt im Booster für eine bessere Verstoffwechselung der Inhaltsstoffe.

Ascorbic Acid:

Ascorbinsäure, auch besser bekannt als Vitamin C ist eins der wichtigsten Vitamine für den menschlichen Körper. Es unterstützt eine Vielzahl von Prozessen im Körper. Unter anderem das Immunsystem und die Verstoffwechselung.

 

Wirkung:

Jetzt werden wir mal auf die Wirkung des Blackline SUIZIDE ZERO eingehen und die einzelnen Bereiche wie Fokus, Pump, Geschmack usw. abarbeiten. (dieses Review ist mein subjektives Empfinden. Bei jedem kann der Booster anders wirken)

Fokus:

Der Fokus vom Suizide Zero war klasse und für mich das beste was der Booster ansich zu bieten hat. Bisher war Conquer Amped noch meine Nummer 1 wenn es um den Fokus ging. Ich kann aber sagen das der Suizide Zero ihn in diesem Punkt eindeutig abgelöst hat. Die Dauer bis der Fokus einsetzte war gefühlt 15 Minuten. Schon im Auto auf dem Weg zum Fitnessstudio hab ich gemerkt das ich Fokussierter wurde. Im Studio war schön sauber aufs Training fokussiert. Alles in allem eine klare 5 von 5 für den Fokus.

Energie:

Auch bei der Energie gebe ich dem Suizide Zero 4 von 5 Sternen. Man merkt definitiv das die Matrix dieses Boosters auf Energie ausgelegt ist und diese merkt man auch. Meine Energie war durchweg vorhanden und ich hatte nach dem Training auch keinen Crash.

Geschmack:

Dem Geschmack habe ich 4 von 5 Sternen gegeben. Man konnte ihn gut trinken und die Löslichkeit war auch klasse. Er war weder penetrant noch zu sauer, wie man es von vielen Boostern gewöhnt ist.

Kraft:

In puncto Kraft hab ich den Booster 4,5 von 5 Sternen gegeben. In vielen Übungen konnte ich deutlich mehr Gewicht nehmen als ich gewohnt war. In der Kategorie Kraft kann der Booster durchaus punkten.

Pump:

Der Blackline SUIZIDE ZERO hat für den Pump von mir 4 von 5 Sternen bekommen. Der Pump war sehr angenehm aber nicht übertrieben. Ich hatte viele (EU) Booster die an diesen Pump Effekt schon drankamen Da ich aber so oder so nicht auf diesen schmerzhaften Pump abfahre, war ich diesbezüglich sehr zufrieden.

 

Fazit

Der Blackline SUIZIDE ZERO ist ein klasse Booster ! er ist weder zu stark noch zu schwach. Ich finde es ist die perfekte Balance und ein netter Booster für ab und zu. Er hat auf jeden Fall einen Platz in meinem Herzen verdient 😀

 

3 Kommentare

  1. Habe den Suizide Zero noch nicht getestet, wobei man ja meist nur gutes von Blackline Produkten hört. Mein Favorit sind Triple X und AlphaDrive, wenn es um das Thema Booster geht.

Kommentieren Sie den Artikel

*